Praxis Hornberger
Praxis Hornberger

Co2 Insufflation während der Darmspiegelung

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

 

für eine geplante Darmspiegelung können wir Ihnen die Möglichkeit der Co2-Insufflation bieten.

 

Um den Darm während der Untersuchung zu entfalten und um die Schleimhautoberfläche gut zu beurteilen wird über das Endoskop Gas eingegeben. Normalerweise wird hierfür normale Raumluft verwendet.

Beim zurückziehen des Gerätes versuchen wir soviel Luft wie möglich abzusaugen. Trotzdem verbleibt noch Luft im Darm.

Diese Luft muss den Darm auf natürlichem Wege wieder verlassen und kann öfter zu einem Völle- bzw. Blähgefühl und krampfartigen Beschwerden führen.

 

Durch den Einsatz von Co2-Gas werden diese Beschwerden deutlich verringert.

Mit Hilfe der neuesten Technologie wird der Darm während der Untersuchung mit Co2-Gas anstatt mit Luft entfaltet.

 

Im Gegensatz zur normalen Luft wird das Gas 150x schneller über die Darmwand aufgenommen und letztendlich über die Lunge ausgeatmet.

 

Dadurch kann sich der Darm nach einer Darmspiegelung schneller wieder entspannen. Bisher sind keine relevanten Nebenwirkungen bekannt. Auch Patienten mit einer bekannten Lungenerkrankung können diese Methode ohne Risiko in Anspruch nehmen.

 

Die Co2-Insufflation wird von den gesetzlichen Krankenkassen leider nicht bezahlt, sodass wir Ihnen diese Möglichkeit nur als sogenannte IGeL-Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung) für 10€ anbieten können.

 

Wenn Sie den Einsatz der Co2-Insufflation wünschen, bringen Sie bitte 10€ zur Untersuchung mit.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihr Praxisteam

 

 

Praxis Dres. Hornberger

Lange Straße 4

33378 Rheda-Wiedenbrück

 

Tel.: 0 52 42 / 87 31

Fax: 0 52 42 / 5 51 92

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

© Praxis Dres. Hornberger, 2018